Beim globalen Klimastreik

Natürlich waren wir gestern beim globalen Klimastreik mit einem starken Team dabei (auf dem Foto fehlen Bettina, Kathrin B., Laura, Tina und Jannik)! Bei bestem Wetter hatten wir jede Menge gute Gespräche an unserem Infostand. Insbesondere die Materialien zu Wärmepumpe und Effizienz von verschiedenen Energieträgern für Heizen und Mobilität werden gerne angenommen. Die Wärmepumpe und das Gebäudeenergiegesetz (GEG) standen auch im Mittelpunkt unseres Redebeitrages. Carola bat mit Nachdruck darum, die Information zu verbreiten, dass man die Abschwächung des GEG jetzt nicht dazu benutzen sollte, neue Gasthermen einzubauen. Außerdem mahnte sie den Stadtrat, angesichts des Ziels 2030 Klimaneutral sein zu wollen, anstatt jetzt die Ausdünnung des Busverkehrs zu beschließen, einen Schritt zurückzutreten und ein Mobilitätskonzept zu erstellen.

Fünf Osnabrücker Scientists for Future beim globalen Klimastreik. Die Person in der Mitte hat sich ein Demoschild umgehängt. Hinter ihnen das S4F Banner mit den Warming Stripes, vor Ihnen Tische mit Infomaterial, über ihnen blauer Himmel mit ein paar weißen Wolken.

Neue Kontakte haben wir auch geknüpft. Zum ersten Mal dabei waren Health for Future, die sich nach dem letzten globalen Klimastreik auch in Osnabrück gegründet haben. Und unsere AG Klimabildung wurde von Lehrkräften angesprochen, die gern mit uns an ihrer Schule arbeiten möchten. Wir sind gespannt, was sich da entwickelt!

Und auch sonst sind viele neue Interessierte dazu gekommen. Wir freuen uns auf die Verstärkung!